regionnordhessen.de / Aktuelles

Modellprojekt gestartet

Erste Gesundheitslotsen beginnen Ausbildung

Die Beschäftigten in Deutschland sind jährlich im Durchschnitt an 9 bis 10 Tagen so krank, dass sie nicht arbeiten können; insgesamt kommen in den betroffenen Unternehmen etwa 450 Mio. krankheitsbedingte Fehltage zusammen. Die Chance, präventiv zu handeln und damit auch schweren Krankheiten vorzubeugen, bleibt in vielen Firmen leider ungenutzt. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, Gesundheitslotsen einzusetzen.

Ziel des Projektes ist es, vor allem kleine und mittlere Betriebe dabei zu unterstützen, eigene Mitarbeiter als Gesundheitslotsen einzusetzen. "Diese sollen entsprechend qualifiziert werden und ihre Kollegen motivieren, betriebliche und andere Angebote zur Gesundheitsförderung zu nutzen", erläutert Alexander Hohbein vom Regionalmanagement Nordhessen.

In diesen Tagen hat das Regionalmanagement Nordhessen in Kooperation mit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der AOK Hessen mit der ersten Schulung dieser innerbetrieblichen Ansprechpartner und Ratgeber in Sachen Gesundheit begonnen. 14 angehende Gesundheitslotsen aus 10 Betrieben lernen die Bausteine und Vorgehensweisen der betrieblichen Gesundheitsförderung kennen und erfahren mehr über ihre Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten -  aber auch über ihre Grenzen als Gesundheitslotsen.

Die Hilti Deutschland AG, Unternehmensstandort in Bebra, schickte gleich 4 Mitarbeiter in die entsprechende Ausbildung. "Wir haben uns für eine Teilnahme entschieden, weil uns das Konzept und die Idee schon bei der Auftaktveranstaltung überzeugt und begeistert haben", sagt Frank Bergmann, MGRK Repair Center Manager. Das Unternehmen erhofft sich, durch die Beteiligung das Gesundheitsverständnis seiner Mitarbeiter zu schärfen und zu fördern: "Ein Gesundheitslotse hat das Potenzial, ein vertrauensvoller Ansprechpartner für die Mitarbeiter und ihre Belange zu sein".

Die Regionalmanagement Nordhessen GmbH hatte das Modellprojekt Gesundheitslotsen in Kooperation mit den genannten Partnern konzipiert und gemeinsam mit Unternehmensvertretern Ausbildungsmodule entwickelt. 25 Anmeldungen für den Pilotdurchlauf lassen erahnen, wie hoch der Bedarf an innerbetrieblichen Ansprechpartnern rund um die Gesundheit ist.

Am 17. Juni 2016 startet deshalb bereits der zweite Ausbildungsdurchgang. Interessierte Unternehmen können sich auf der Homepage www.nordhessen-gesundheit.de informieren. Anmeldungen sind ab sofort per Mail an hohbein(at)regionnordhessen.de oder per Fax an 0561 97062 22 möglich.


Pressemitteilung - 24. Februar 2016

24.02.2016 18:09 Alter: 2 Jahre